Lopé-Okanda natürliche und archäologische Stätten von Gabun

Lopé-Okanda ist ein Zeugnis der westafrikanischen Kultur, Artenvielfalt, Archäologie und Geologie Gabuns. Das Kulturerbe ist sowohl für seine natürlichen als auch kulturellen Werte bekannt und beherbergt einige der wichtigsten und bedrohten Säugetiergemeinschaften der Welt. Als einziges Kulturerbe in Gabun ist das Anwesen die wichtigste Touristenattraktion des Landes.

5. Beschreibung und Geschichte -

Das Lopé-Okanda Wildlife Reserve im Zentrum von Gabun wurde 1946 gegründet und 2007 zum UNESCO-Weltkulturerbe der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur erklärt. Das Gebiet umfasst ein Ökosystem und eine Kulturlandschaft. Der Lopé-Nationalpark umfasst tropische Regenwälder und Savannenwiesen, in denen eine gefährdete und seltene Tierwelt lebt. Archäologische Beweise belegen, dass die Stätte in den letzten 400.000 Jahren ununterbrochen bewohnt war und über die gesamte Landschaft verstreut ist. Die ökologische Bedeutung des Gebiets beruht darauf, dass hier bedeutende Populationen bedrohter Waldsäugetiere leben und die vorhandene Flora und Fauna vielfältig ist. Das Savannengrünland ist das letzte in Zentralafrika, das aus der letzten Eiszeit stammt.

4. Forschung und Lehre -

Im Park befindet sich ein Forschungszentrum, das von der Zoological Society of London in Zusammenarbeit mit der Wildlife Conservation Society betrieben wird. Im Zentrum werden Verhaltensstudien an Tierarten wie Affen, Leoparden und Büffeln durchgeführt. Es wurde ein Schulungszentrum eingerichtet, um das Bewusstsein zu schärfen und afrikanische Naturschützer auszubilden. Das CEDAMM Training Center führt auch Bildungskurse in den Nachbardörfern durch.

3. Archäologie und Kultur -

Die mittelalterlichen Relikte, die sich auf den Hügeln, Schutzhütten und Höhlen des Ortes befinden, spiegeln die Lebensweise der alten afrikanischen Jäger-Sammler-Stämme wider. Reste von Werkzeugen zeugen von der Eisenherstellungskultur im mittelalterlichen Afrika. Die zahlreichen archäologischen Stätten haben Einblicke in die frühe Domestikation von Pflanzen und Tieren sowie den frühesten Zeitpunkt für die Ausweitung der Tshitolien-Kultur in Richtung Atlantik gegeben. Das auf dem Grundstück gelegene Ogooué-Tal war eine der wichtigsten Migrationsrouten im mittelalterlichen Afrika.

2. Natürliche Einzigartigkeit und Artenvielfalt -

Das Gebiet stellt eine einzigartige Übergangszone zwischen Wald- und Savannengebieten dar und bietet einen Zeitstrahl kontinuierlicher ökologischer Prozesse, bei denen sich Flora, Fauna und Lebensräume an die postglazialen Klimabedingungen angepasst haben. Der Standort weist eine Vielzahl von Tier- und Pflanzenarten auf, die auf die langfristigen Wechselwirkungen zwischen Mensch und Umwelt sowie natürlichen und ökologischen Prozessen zurückzuführen sind. Auf dem Gelände befinden sich mehr als 1.550 Pflanzenarten, von denen 40 nirgendwo anders im Land vorkommen. Auf dem Grundstück gibt es viele wilde Primaten, darunter Mandrills, Sonnenaffen und Gorillas im westlichen Tiefland sowie Waldelefanten, Büffel, Leoparden und schwarze Colobusaffen. Zu den Vogelarten zählen schwarze Perlhühner, Smaragdkuckucke, grauhalsige Steinhühner und Eisvögel mit Schokoladenrücken.

1. Bedrohungen und Erhaltungsbemühungen -

Die Integrität der Site wird durch verschiedene Faktoren bedroht. An erster Stelle steht die Wilderei, die sich gegen ikonische Arten wie Gorillas, Elefanten, Büffel und Schimpansen richtet. Kommerzieller und illegaler Holzeinschlag hatte negative Auswirkungen auf die Regenwälder. Andere Bedrohungen sind eine landwirtschaftliche Expansion, Holzernte, invasive Arten sowie Straßen- und Eisenbahnkorridore. Das Gelände wird von der Nationalparkverwaltung Gabuns verwaltet. Die Behörde steht vor Herausforderungen wie einem gut organisierten Wilderungsnetzwerk und unzureichenden menschlichen und technischen Einrichtungen. Für den Zeitraum von 2013 bis 2017 besteht ein Managementplan, der von mehreren internationalen Gebern unterstützt wird.

Empfohlen

Was ist die AU?
2019
Welches sind die Top 20 Exporte Japans?
2019
Was ist der Saint Lawrence Seaway?
2019