Die Kultur Nepals

Nepal ist ein souveräner Staat in Südasien und liegt im Himalaya. In diesem Binnenland leben ungefähr 26 Millionen Menschen. Nepal grenzt an Länder wie China, Indien und Bangladesch. Die Hauptstadt und größte Stadt des Landes ist Kathmandu. Das Land hat eine reiche, multiethnische und multidimensionale Kultur, die auf alten Traditionen und sozialen Bräuchen basiert. Die nepalesische Kultur ist eng mit der Kultur des massereicheren indischen Subkontinents verwoben und wird von der indischen und tibetischen Kultur beeinflusst. Die Kultur hat sich im Laufe der Jahre entwickelt und drückt sich in Religion und Philosophie, Kunst und Handwerk, Musik und Tanz, Festivals und Essen sowie Sprachen und Literatur aus.

Ethnizität, Sprache und Religion

Nepal ist ein multiethnisches Land mit rund 26 Millionen Einwohnern. Es ist die Heimat von Menschen unterschiedlicher nationaler Herkunft. Die Mehrheit der in Nepal lebenden Menschen sind jedoch Bürger, die als "Nepalesen" bezeichnet werden. Nepal ist ein multiethnisches und multikulturelles Land, das durch die Besetzung mehrerer kleiner Königreiche wie Videha, Mustang, Limbuwan und Madhesh entstanden ist. Der nördliche Teil des Landes wird von Limbu, Rai und Mongolen bewohnt, während die Sherpa und Lama die westliche und zentrale Region bewohnen. In Nepal werden ungefähr 123 Sprachen gesprochen. Die Hauptsprache ist Nepali und wird von 44, 6% der Bevölkerung als Muttersprache gesprochen. Andere Hauptsprachen sind Maithili, Tamang, Tharu und Bhojpuri. In Nepal gibt es zwei Hauptreligionen; Buddhismus und Hinduismus. Einige Nepalesen praktizieren jedoch eine einzigartige Kombination der beiden Religionen. Die Mehrheit der Bevölkerung (80%) sind Hindus, während 11% Buddhismus praktizieren. Der Islam wird von etwa 3, 2% der Bevölkerung praktiziert. Christen machen weniger als 0, 5% der Bevölkerung aus.

Küche

Die nepalesische Küche umfasst eine Vielzahl von Gerichten aus den verschiedenen ethnischen Gruppen und wurde von der asiatischen Kultur beeinflusst. In den meisten Fällen ist eine Mahlzeit ohne eine beträchtliche Menge Reis nie vollständig. Reis wird hauptsächlich mit Dal, gewürzter Linsensuppe und gekochtem Gemüse namens Tarkari serviert. Die Mahlzeit wird zweimal täglich eingenommen; am späten Morgen und am frühen Abend. Meistens enthalten die Mahlzeiten auch einen Essiggurken, der aus Gemüse oder Obst hergestellt wird. Reis kann auch mit Fladenbrot ergänzt werden, das als „Roti“ bezeichnet wird. In Regionen, in denen es nicht genügend Reis gibt, ist das Hauptnahrungsmittel „Dhiro“, ein dickes Brei aus Hirse oder Mais. Traditionell essen die Menschen von ihren individuellen Tellern mit den Händen und während sie auf dem Boden sitzen.

Nepalesische traditionelle Kleidung

Jede der ethnischen Gruppen in Nepal hat ihre eigene traditionelle Kleidung und Kostüme. Die meisten dieser Kleidungsstücke folgen jedoch dem gleichen Muster. Die traditionelle Männerkleidung wird als "Daura Suruwal" bezeichnet. Daura ist ein zweireihiges Hemd, während Suruwal eine einfache Hose ist. Weitere Trachten sind Jacken, Westen und Kopfbedeckungen. Die Kombination aus Jacke und Daura suruwal gilt als informelle Tracht. Daura hat keine Knöpfe oder Verschlüsse und wird oft von vier Bändern gehalten, zwei in der Nähe des Abfalls und zwei in der Nähe der Schultern. Suruwals sind weite Hosen, die eng am Knöchel anliegen. Die nationale Kopfbedeckung heißt "Dhaka Topi".

Das traditionelle Kostüm für die Frauen heißt „Kurta Suruwal“. Es besteht aus einer Bluse, einer leichten Baggy-Hose und einem großen Schal. Die Hosen sind locker und bunt, oft ohne Muster. Die Blusen sind auch hell gefärbt, haben aber Muster. Es ist lang und ärmellos oder kurzärmlig. Der Schal ist ebenfalls lang und hat das gleiche Muster wie die Bluse. Es ist über den Körper drapiert.

Literatur, Kunst und Handwerk

Die nepalesische Literatur stammt aus dem 19. Jahrhundert mit der Adaption des hinduistischen „Ramayan“ durch die Bhanubhakta Acharya für die nepalesische Leserschaft. Die Entwicklung der Literatur im Land wurde durch die starke Zensur und Kontrolle durch die Regierung behindert, so dass die meisten Autoren und Dichter gezwungen waren, Veröffentlichungen außerhalb des Landes zu suchen. Mehrere nepalesische Autoren haben seit der demokratischen Revolution von 1991 aktiv innovative nepalesische Literatur verfasst. Einige dieser Autoren sind Khagendra Sangraula, Yuyutsu Sharma, Narayan Wagle und Toya Gurung.

Viel nepalesische Kunst gilt als religiös. Die Newar gelten als Schöpfer der meisten Beispiele oder der Kunst und Architektur Nepals. Sie sind bekannt für Handwerkskunst, Paubha-Malerei und Skulptur. Die Newari stellen eine Kaste-Bronze-Statue von hinduistischen und buddhistischen Gottheiten her.

Performance Arts

Die Performancekunst konzentriert sich auch auf religiöse Themen, die aus dem Hindu-Epos stammen. Politische Satire ist ebenso weit verbreitet wie komödiantische Formen. Nepal hat ein reiches musikalisches Erbe mit mehreren unverwechselbaren Gesangsstilen und Instrumenten. Musik ist in allen Altersgruppen beliebt und ein Identitätsmerkmal, insbesondere bei der jüngeren Generation. Die ältere Generation bevorzugt Volkslieder und religiöse Musik, während sich die jüngere Generation für westliche und experimentelle Filmmusik interessiert. Performance-Kunst wie Musik und Tanz ist ein sehr wichtiger Bestandteil von Festen und Feiern. Das Ende der Pflugsaison ist oft von Liedern, Rufen und Tänzen geprägt.

Sport

In Nepal werden verschiedene Sportarten sowohl auf nationaler als auch auf internationaler Ebene ausgeübt. Die beliebteste Sportart des Landes ist Fußball, gefolgt von Cricket. Die nepalesische Cricket-Nationalmannschaft hat sogar an Weltmeisterschaften und anderen internationalen Wettbewerben teilgenommen. Der Nationalsport in Nepal ist jedoch Volleyball. Fußball ist die Sportart Nummer eins mit den meisten Turnieren in Nepal. Die Fußballturniere finden im ganzen Land statt. Die nepalesische Fußballnationalmannschaft gewann 2016 Gold bei den Südasienspielen. Nach der FIFA-Rangliste 2018 liegt Nepal auf Platz 165.

Leben in der Gesellschaft

Nepal ist eine multiethnische Gesellschaft mit einer reichen Kultur und religiösen Praktiken. Besucher müssen einheimische Kunden umarmen, während sie bestimmte Orte wie Tempel besuchen. Wie die Einheimischen müssen sie sich anständig kleiden, ihre Schuhe ausziehen und um Erlaubnis bitten, bevor sie den Hindu-Tempel betreten. Nepalis sind im Allgemeinen freundlich. Öffentliche Zuneigung wird jedoch nicht gewürdigt. Aberglaube regiert immer noch das Land. Interessanterweise bringt es Pech, das Aussehen eines Babys zu loben oder auf verschüttetem Reis herumzulaufen. Rote Chilis sind fast überall und sollen den bösen Geist vertreiben. Eine Familie ist eine wichtige Einheit. Frauen werden als Mütter geehrt und haben wenig Zugang zu Bildung und politischen Kräften. Männer sind die Oberhäupter ihrer jeweiligen Familien und müssen für sie sorgen.

Empfohlen

12 Länder mit den niedrigsten Handy-Abonnement-Raten
2019
Die Kultur von Malawi
2019
Welche US-Bundesstaaten beginnen mit W?
2019