Was sind tanzende Frösche?

Was sind tanzende Frösche?

Der tanzende Frosch, auch bekannt als Wildbach oder tropischer Frosch, ist eine einzigartige Froschgattung, die zur Amphibienklasse gehört. Wissenschaftlich ist die Gattung als Mikrixalus bekannt, und 2014 entdeckten die Forscher 14 neue Arten. Mit dieser Entdeckung hat die Anzahl der identifizierten tanzenden Froscharten 24 erreicht. Der Name "tanzender Frosch" bezieht sich auf das Verhalten von Männern während der Paarungszeit. Um die Aufmerksamkeit der Weibchen auf sich zu ziehen, strecken die Männchen ihre Hinterbeine aus und bewegen sie in einer schnellen, auffälligen Bewegung zurück. Dieses Verhalten wiederholt sich in einem Muster, das viele Beobachter mit dem Tanzen vergleichen. Diese Tanzbewegung soll nicht nur Frauen anziehen, sondern auch potenzielle männliche Konkurrenten abschrecken. Die Tanzbewegung hat auch einen direkten Zusammenhang mit der Größe des Frosches, dh je größer der Frosch ist, desto aktiver tanzen sie. 2016 berichteten Forscher, dass sie endlich tanzende Froschkaulquappen beobachtet hatten. Der Begriff Kaulquappe bezieht sich auf das Jugendstadium des Froschlebenszyklus. Die Kaulquappe gräbt sich nach dem Schlüpfen in Flussbetten ein, was das Erkennen erschwert. Unterirdisch filtern diese Jungtiere auf der Suche nach organischer Substanz als Nahrungsquelle effektiv Schlamm und Schlamm. Diese Art ist einer der wenigen Frösche, die sich am Grabenverhalten beteiligen.

Wo leben tanzende Frösche?

Tanzende Froscharten sind im westlichen Ghat-Gebirge an der Westküste Indiens endemisch. Dieses Ökosystem, das von Regenwald bedeckt ist, gilt als einer der Hotspots der Welt für Artenvielfalt. In diesen Bergen lebt der tanzende Frosch in feuchten Gebieten mit feuchtem Boden, Sümpfen oder in der Nähe von Wasserstraßen wie Bächen und Flüssen. Hier hängt der Lebenszyklus von tanzenden Fröschen vom Klima und den Wettermustern des umgebenden Ökosystems ab. Wenn die Regenzeit endet, auch als Monsunzeit bekannt, sind die Waldlebensräume wesentlich feuchter als der Rest des Jahres. Zusätzlich werden Bäche und Wasserwege überflutet und laufen mit erheblicher Kraft. Sobald die Überflutung dieser Wasserwege etwas verringert ist, beginnen tanzende Frösche mit der Brutzeit und der Eiablage.

Bedrohungen durch tanzende Frösche

Im Allgemeinen werden Amphibienarten als eines der anfälligsten Tiere für den globalen Klimawandel angesehen, und der tanzende Frosch ist keine Ausnahme. Da die Art für die Fortpflanzung auf die Regenzeit und die spezifischen Wasserstände in ihrem Lebensraum angewiesen ist, ist sie besonders anfällig für die jüngsten Klimaveränderungen. In den letzten Jahren haben Forscher beobachtet, dass die Monsunzeit in den westlichen Ghats mit jedem Jahr weniger intensiv geworden ist. Wasserwege, die normalerweise das ganze Jahr über verlaufen, trocknen aus und der Feuchtigkeitsgehalt des Bodens ist gleichermaßen beeinträchtigt. Klimaveränderungen wirken sich direkt auf den Fortpflanzungszyklus von tanzenden Fröschen aus, da die Frösche ohne den richtigen Wasserstand keine geeigneten Bedingungen für die Eiablage haben. Zusätzlich leben ungefähr 80% der tanzenden Frösche in ungeschützten Gebieten. Diese Risiken hatten erhebliche Auswirkungen auf die Population der tanzenden Frösche. Tatsächlich berichten Forscher, dass die Zahl der tanzenden Frösche in freier Wildbahn in den letzten 12 Jahren merklich zurückgegangen ist.

Empfohlen

Was ist ein Wasserbär?
2019
Was ist La Nina?
2019
Nationen, in denen Neugeborene am ehesten das 65. Lebensjahr erreichen
2019