Was sind die Unterschiede zwischen einem Fluss und einem Bach?

Während ein Bach und ein Fluss beide Gewässer sind und nahezu identisch sind, gibt es einige Unterschiede zwischen den beiden. Die Unterscheidung der beiden kann etwas schwierig sein, da beide als Lebensräume für viel Leben dienen und die Wasserzirkulation auf der Erdoberfläche unterstützen. Vor der Analyse der beiden ist es wichtig, sich daran zu erinnern, dass es keine offiziellen Regeln gibt, die sie voneinander unterscheiden.

Ähnlichkeiten und Unterschiede

Ein Fluss kann als ein natürlich vorkommender Wasserlauf definiert werden, der hauptsächlich Süßwasser enthält und dessen Ladung sich schließlich in Ozeanen, Meeren oder sogar anderen Flüssen ablagert. Ein Fluss kann seinen Ursprung in schmelzendem Eis oder Gletschern haben oder sogar in Quellen, die aus unterirdischen Strömen stammen. Gewöhnlich haben Flüsse ihre Quellen an Orten in großer Höhe. Dies sind übrigens auch die schneesicheren Stellen. Wasser aus geschmolzenem Schnee ist frisch und deshalb besitzen die meisten Flüsse frisches Wasser.

Andererseits ist ein Bach ein kleiner Fluss oder ein Bach. Bäche haben alle Eigenschaften, die Flüsse mit ein paar Unterschieden zwischen den beiden besitzen. Ein schmaler Kanal, der von Inseln flankiert wird, kann auch als Bach bezeichnet werden. Ein Bach driftet normalerweise nicht in einen neuen Kanal oder bildet einen neuen Zweig oder hat sogar Nebenflüsse. Ein Fluss hingegen verzweigt sich eher in verschiedene oder mehrere Routen. Darüber hinaus ist es auch wahrscheinlicher, dass sich Nebenflüsse verbinden. Da ein Bach unter der Erdoberfläche fließen kann, kann das Meer der Ursprung eines Baches sein. Ein Fluss hat eher seinen Ursprung an einem Ort mit großer Höhe, der Flüssen entspricht, die meistens Süßwasser haben.

Anhand ihrer Definitionen lässt sich erkennen, dass ein Fluss im Vergleich zum Miniaturbach größer und tiefer ist. Die oben genannten Gründe können möglicherweise bei der Unterscheidung zwischen den beiden hilfreich sein, sollten aber keinesfalls zu streng verwendet werden. Flexibilität ist unabdingbar, da manche Bäche größer sind als manche Flüsse.

River Valley Zivilisationen

Flüsse bieten den Menschen viele Vorteile, die erklären können, warum alte Zivilisationen beschlossen haben, ihre Siedlungen in Ufernähe anzusiedeln. Der Boden in der Nähe von Flüssen ist feucht und fruchtbar genug, um die Landwirtschaft zu unterstützen. Flüsse sind auch Nahrungsquellen in Form von Fisch. Darüber hinaus waren Flüsse für den Transport sehr nützlich, da es möglich ist, große Objekte in einem Fluss zu transportieren, während große Objekte eher einen Bach blockieren oder umleiten.

Es sind nicht nur alte Zivilisationen, die Flüsse benutzen. Heute werden Wasserläufe aktiv genutzt, um die für die Wirtschaft entscheidende Wasserkraft zu erzeugen.

Empfohlen

Anämie bei Frauen - weltweite Verbreitung
2019
Tiere in Chile gefunden
2019
Die drei Nationalparks von Togo
2019