Was ist ein Laccolith?

Was ist ein Laccolith?

Die Verfügbarkeit von Magma in den Bergen, entweder unter der Erdoberfläche oder an der Oberfläche, führt normalerweise zur Bildung von geografischen Merkmalen während des Ausbruchs des Magmas in den Vulkanen. Nach dem Ausbruch von Vulkanen in allen Vulkanbergen der Welt sind traditionell einige Besonderheiten zu beobachten, beispielsweise der Kilimandscharo in Ostafrika.

Einbrüche sind die physikalischen Merkmale, die sich aus dem Ausbruch von Vulkanmagma oder aus der Verfestigung von Gesteinsschmelzen unter der Erdoberfläche ergeben, beispielsweise von Laccolithen. Ein Laccolith ist ein pilzförmiger Einbruch, der sich unter der Erdoberfläche entwickelt, wenn flüssiges Magma seinen Weg zwischen zwei horizontalen Schichten vorbestehenden Gesteins überschreitet und die darüber liegenden Materialien mit zunehmendem Merkmal nach außen wölben. Im Laufe der Zeit bilden sich normalerweise winzige Hügel und Berge um den Mittelgipfel.

Sie werden pilzartige Merkmale genannt, weil ihr kuppelförmiger Teil des Merkmals Pilzen ähnelt. Die Bildung von Laccolithen dauert in der Regel Hunderte von Jahren, und nachdem ein Vulkan ausgebrochen ist, dauert es sehr lange, bis die Kuppel auf dem Boden auftaucht.

Ein Laccolith befindet sich in den Hawaii-Vulkanen, die vor langer Zeit entstanden, aber erst vor einigen Jahrzehnten ausgebrochen sind. Ein weiterer Laccolith befindet sich in Colorado, aber die Wirkung von Magma während seiner Entstehung war zutiefst zu spüren, da einige Gesteine ​​ihre physikalische Zusammensetzung veränderten, beispielsweise Kalksteingestein, das in Marmor umgewandelt wurde.

Bildung von Laccolithen

Vor dem Ausbruch eines Vulkans befinden sich normalerweise erhebliche Ablagerungen geschmolzenen Magmas unter der Erdoberfläche, die zum Ausbruch bereit sind. Nach dem Ausbruch kühlt sich das verbleibende Magma, das nicht ausgebrochen ist, ab und bleibt inaktiv. Das abgekühlte Magma dringt durch Schichten von Sedimentgesteinen, die bereits vorhanden sind und horizontal zueinander liegen. Das Endmerkmal nach dem Eindringen des Magmas ist ein sogenannter Laccolith. Der Laccolith ist für Menschen erst nach mehreren Jahren sichtbar, wenn hoher Druck das darüberliegende Material dazu zwingt, sich nach außen zu wölben und hügelartige Merkmale zu bilden. Laccolithe sind normalerweise klein, aber der massereichste Laccolith ist in den Vereinigten Staaten als Pine Valley Mountain bekannt.

Umwelteinflüsse bei der Bildung von Laccolithen

Die Bildung von Laccolithen kann erst nach einem heftigen Vulkanausbruch auftreten. Die Orte, an denen Vulkanausbrüche aufgetreten sind, sind normalerweise sauer, was es schwierig macht, Pflanzen oder Tiere zu beherbergen. Jahrelange Forschungen haben gezeigt, dass die Bildung dieses geologischen Merkmals häufig zu Gesteinsveränderungen führt. Beispielsweise wird aus Kalkstein Marmor und aus Sedimentgestein Granit.

Die Bildung kritischer geologischer Merkmale auf der Erdoberfläche verschönert die Umwelt und bringt einen ästhetischen Effekt auf die Welt. Touristen aus der ganzen Welt reisen, um diese natürlichen Gegebenheiten zu sehen, die dem Land, in dem sich der Laccolith befindet, Einnahmen bringen.

Empfohlen

Die 10 größten Städte in British Columbia
2019
Durban Strände, Südafrika - einzigartige Orte auf der ganzen Welt
2019
Die verräterische Skelettküste Namibias
2019