Was ist die Hauptstadt von Luxemburg?

Luxemburg ist ein kleines westeuropäisches Land mit einer Fläche von 2.586, 4 km². Deutschland und Frankreich grenzen im Osten bzw. Süden an das Land. Belgien grenzt im Norden und Westen an die Binnenstaaten. Das Land hat eine geschätzte Bevölkerung von rund 6 Millionen. Luxemburg-Stadt ist die Hauptstadt von Luxemburg.

Welche Art von Regierung hat Luxemburg?

Luxemburg ist eine parlamentarische repräsentative demokratische Monarchie. Der luxemburgische Premierminister ist hier Regierungschef. Die Exekutivgewalt liegt beim Regierungsrat (bestehend aus dem Premierminister und den anderen Ministern) und dem Großherzog. Die Abgeordnetenkammer bildet den gesetzgebenden Flügel der Regierung. Die Justiz ist getrennt und arbeitet unabhängig von den beiden anderen Regierungszweigen.

Was ist die Hauptstadt von Luxemburg?

Luxemburg-Stadt ist die Hauptstadt von Luxemburg. Es ist auch die bevölkerungsreichste Gemeinde des Landes. Die Stadt hat eine Fläche von 51, 46 km² und eine Bevölkerung von rund 107.247 Einwohnern. Die Bevölkerungsdichte in Luxemburg-Stadt beträgt 2.100 Einwohner pro km². Die Höhe der Stadt variiert von 750 Fuß bis 1.319 Fuß.

Wo befindet sich Luxemburg-Stadt?

Die Stadt liegt am Zusammenfluss von Pétrusse und Alzette im Süden des Luxemburger Plateaus im Süden Luxemburgs. Brüssel und Paris sind ca. 213 km bzw. 372 km von der Stadt entfernt. Luxemburg-Stadt hat ein komplexes Layout, da es sich auf verschiedenen Ebenen befindet. Die Landschaft besteht aus Hügeln, Schluchten, Parks, Waldgebieten und Flüssen. In der Region herrscht ein mildes ozeanisches Klima.

Geschichte von Luxemburg-Stadt

In der Römerzeit befand sich in Luxemburg ein befestigter Turm. Der Turm wurde zum Schutz zweier bedeutender römischer Straßen an der Stelle der heutigen Stadt errichtet. Angesichts der strategischen Bedeutung des Gebiets versuchten viele Mächte, das Gebiet einzunehmen und zu kontrollieren. So wurden im Laufe der Jahrhunderte mehrere Befestigungsanlagen in der Gegend errichtet. Als der Großherzog 1890 starb, hatte er keinen männlichen Erben, der ihn ersetzen könnte. Damit geriet das Großherzogtum Luxemburg außer Kontrolle der Niederlande. Jetzt wurde der Titel einer unabhängigen Linie unter Großherzog Adolphe verliehen. Bisher war Luxemburg nur theoretisch unabhängig, aber jetzt erlangte es seine wahre Souveränität. Luxemburg Stadt wurde jetzt die Hauptstadt dieses Staates. Während des Ersten Weltkrieges besetzten die Deutschen die Stadt für einen Zeitraum von etwa vier Jahren von 1914 bis 1918. 1921 wurden die Grenzen der Stadt um vier weitere Gemeinden erweitert. Die Stadt wurde jetzt die größte Gemeinde des Landes. Zwischen 1940 und 1944 befand sich Luxemburg erneut unter deutscher Besatzung. In dieser Zeit wurden viele Orte in der Stadt umbenannt. Nach dem Abzug der Deutschen war die Stadt die Hauptstadt des souveränen Staates Luxemburg.

Rolle der Stadt Luxemburg als Hauptstadt von Luxemburg

Luxemburg ist Sitz der luxemburgischen Regierung und beherbergt das Bergschloss, die Residenz der großherzoglichen Familie. Die Abgeordnetenkammer tritt im Hôtel de la Chambre in der Stadt zusammen. Das Hôtel de Bourgogne in der Stadt dient als Büro des Premierministers des Landes. Luxemburg-Stadt ist auch Sitz mehrerer Organe und Einrichtungen der EU. Es ist eine der Hauptstädte der EU.

Empfohlen

Anämie bei Frauen - weltweite Verbreitung
2019
Tiere in Chile gefunden
2019
Die drei Nationalparks von Togo
2019