Was ist der Karneval von Venedig?

Festivalgeschichte

Der Karneval von Venedig ist eine große Tradition in der Stadt Venedig. Sie tritt zwei Wochen vor der Fastenzeit auf und endet am Dienstag vor Aschermittwoch. Das Festival begann als Feier des Sieges der Serenissima Repubblica gegen den Patriarchen von Aquileia, Ulrico di Treven . Es wurde eine offizielle Feier im 14. und 15. Jahrhundert. Der König von Österreich hat das Festival 1797 verboten, aber es wurde Jahre später wieder eingeführt. Es war jedoch nur bis 1926, dass der Karneval von Venedig eine öffentliche Feier in Italien erklärt wurde. Heute ist das Festival hoch angesehen und zieht jährlich mehr als drei Millionen Touristen in die Stadt Venedig. In der Tat kann leicht festgestellt werden, dass der Karneval von Venedig ein Highlight des Jahres in Venedig ist.

Festival Zweck

Der Zweck des Festivals ist fröhlich zu machen und Spaß zu haben. Darüber hinaus werden gesunde Interaktionen zwischen Einzelpersonen und der Gesellschaft insgesamt gefördert. Während des Karnevals von Venedig werden Aktivitäten wie die Maskerade von Bällen, die Parade von Booten bei Kerzenschein, Straßenvorstellungen und Konzerte veranstaltet. Auch Straßensänger, Gaukler, Akrobaten und andere Künstler unterhalten die Gäste mit Gesang und Tanz. Der Karneval von Venedig ist ein magisches Erlebnis, das Venedig in einen Cocktail aus Spaß und Partys verwandelt. Die Stimmung ist hoch, da die Menschen sich darauf vorbereiten, das Ende der Fastenzeit zu begrüßen, was äußerst restriktiv ist.

Die Bedeutung von Masken und Kostümen

Das Tragen von Masken ist wahrscheinlich die häufigste aller Aktivitäten während des Karnevals von Venedig. Jeder, der am Festival teilnimmt, trägt eine Maske, um anonym zu bleiben. Anonymität ist wichtig, weil sie alle Arten von Barrieren beseitigt, die sich auf Alter, Geschlecht und Religion beziehen. Die Gesellschaft zur Zeit der Entstehung des Karnevals von Venedig bestand aus sozialen Schichten wie dem einfachen Volk und dem Adel. Als solches gab es eine begrenzte Interaktion zwischen den Menschen. Das Verstecken von Identitäten ermöglichte es den Menschen, während des Festivals frei miteinander umzugehen.

Es sollte beachtet werden, dass es Regeln gibt, die das Tragen der Maske begleiten. Einer davon ist, dass Männer sich nicht als Frauen kleiden dürfen und umgekehrt. Eine zweite Regel ist, dass kein Kostüm vulgäre Verkleidungen haben sollte. Außerdem dürfen die Masken nur während des Karnevals und zu keiner anderen Jahreszeit getragen werden. Diese Masken bestehen aus Pappmaché, Gesso, Federn und Edelsteinen. Die Masken, die während des Festivals häufig verwendet werden, umfassen unter anderem Moretta, Pantalone, Colombina und Bauta. Jedes Jahr überlegen sich die Veranstalter ein Thema für die Masken und Kostüme, die während des Festivals getragen werden sollen. Es gibt auch einen Wettbewerb um die "schönste Maske", über die ein Team internationaler Modedesigner entscheidet. Einige der Gewinner des Wettbewerbs in der Vergangenheit waren Le stelle dell'amore, das von Horst Raack und Alla Ricerca del Tempo Perduto geschaffen wurde, die von Anna Marconi geschaffen wurden.

Empfohlen

Wer sind die Han-Chinesen?
2019
Warren G. Harding - US-Präsidenten in der Geschichte
2019
Was ist ein Nubbin in der Geographie?
2019