Top Gun, Munition und Firearm Parts And Accessories Exporteure, Nach Land

Der Export von Waffen, Munition, Feuerwaffenteilen und Zubehör ist dem Handel mit Kleinwaffen und Waffen zuzuordnen. Der Handel wächst ständig, und die Länder steigern ihre Nettoproduktion von Kleinwaffen. Die meisten Industrieländer zählen aufgrund ihres fortschrittlichen technologischen Know-hows, ihrer finanziellen Stabilität und der verbesserten Forschung bei der Entwicklung neuer Waffen zu den führenden Waffenherstellern. Länder in Asien und Afrika sind aufgrund der zunehmenden Konflikte in den Regionen die Hauptimporteure dieser Waffen. Der Verkauf und die Nachfrage nach Kleinwaffen halten den Teufelskreis der Konflikte in Gang. Die Verbreitung von Kleinwaffen (legal und illegal) ist mit einer Zunahme von bewaffneten Verbrechen, Morden und Kriegen in Entwicklungsländern in Asien und Afrika verbunden. Die Ausweitung des Marktes für Kleinwaffen hat zu erhöhten Investitionen in die Waffenforschung geführt, um viele leistungsstarke und kompakte Waffen zu entwickeln, die leicht mitzunehmen sind. Die Zahl der Menschen mit Zugang zu Kleinwaffen steigt auch aus Gründen wie Prestige und Sicherheit. Waffen und Schusswaffen sind aufgrund des zunehmenden Sports und der illegalen Jagd ein wesentlicher Faktor für den Rückgang der wildlebenden Tierarten.

10. Tschechische Republik (318 Millionen USD)

Die Tschechische Republik ist der zehntgrößte Exporteur von Kleinwaffen und beschafft rund 318 Millionen US-Dollar. Die Verteidigung des Landes hat aufgrund der zunehmenden Unsicherheit und Kriegsführung stetig zugenommen, was die Nachfrage nach kleinen und leichten Waffen sowie deren Zubehör erhöht hat. Die Tschechische Republik exportiert ihre Waffen in die Ukraine, den Irak, nach Saudi-Arabien, Deutschland, Algerien, in die USA und nach Slowenien.

9. Brasilien (365 Millionen USD)

Das Wachstum des Handels mit Kleinwaffen und leichten Waffen in Brasilien hat im Laufe der Jahre zugenommen. Brasilien exportiert Waffen, Munition, Schusswaffen und Feuerwaffenzubehör im Wert von 365 Millionen US-Dollar in mehr als 100 Länder, hauptsächlich in Konfliktländer im Nahen Osten und in Asien. Der Export dieser Waffen in fragile Länder wurde von den Vereinten Nationen und anderen humanitären Organisationen kritisiert, da die Waffen bei der Verletzung der Menschenrechte eingesetzt werden. Brasilien ist einer der führenden Kleinwaffenhersteller mit Kleinwaffenunternehmen wie Taurus und Avibras Industria Aerospacial.

8. Österreich (414 Millionen USD)

Österreich erzielt mit dem Export von Kleinwaffen und leichten Waffen sowie deren Zubehör rund 414 Millionen US-Dollar und ist damit der achte führende Exporteur von Kleinwaffen. Die österreichische Kleinhandelsindustrie deckt aufgrund eines kleinen, unzuverlässigen Inlandsmarktes vor allem die externe Waffennachfrage. Österreich exportiert seine Waffen, Munition, Schusswaffen und Waffenzubehör in die USA und nach Asien. Glock und Steyr Mannlicher sind die führenden Waffenhersteller in Österreich.

7. Südkorea (438 Millionen USD)

Südkorea generiert 438 Millionen US-Dollar aus dem Export von Waffen, Munition, Schusswaffen und Zubehör. Südkorea begann seine Verteidigungsindustrie durch Partnerschaften mit den USA zu entwickeln. Mehrere südkoreanische Rüstungsunternehmen wie Samsung und LIG Nex1 gehören zu den weltweit führenden Herstellern. Das Wachstum der Verteidigungsindustrie hat ein enormes Wachstum verzeichnet und Südkorea bis 2007 motiviert, den globalen Markt zu verfolgen, der das Land zu den weltweit führenden Waffenexporteuren machte. Südkorea exportiert seine Waffen in den Irak, nach Indonesien, Großbritannien, in die Türkei, nach Aserbaidschan und auf die Philippinen.

6. Türkei (443 Millionen USD)

Die Türkei ist eines der Länder mit zunehmender Unabhängigkeit bei der Herstellung ihrer Waffen. Seit mehr als zehn Jahren steigert die Türkei ihre Produktion von Kleinwaffen, wodurch das Land auf die Liste der weltweit führenden Exporteure von Kleinwaffen und leichten Waffen gesetzt wird. Die Kleinwaffenindustrie in der Türkei erwirtschaftet rund 443 Millionen US-Dollar. Die Türkei exportiert ihre Waffen in die USA, nach Deutschland, Malaysia, Aserbaidschan, Katar, Großbritannien, Tunesien, Saudi-Arabien und in die Vereinigten Arabischen Emirate. Die Türkei bemühte sich um eine Modernisierung ihrer Armee und verzeichnete ein enormes Wachstum der Verteidigungsindustrie, das anschließend zum Wachstum der Kleinwaffenindustrie beitrug.

5. Belgien (517 Millionen USD)

Belgien erzielt mit dem Export von Kleinwaffen, leichten Waffen und deren Zubehör einen Umsatz von 517 Millionen US-Dollar. Damit ist Belgien der fünftgrößte Exporteur in dieser Kategorie. Die meisten dieser Waffen werden in die instabilen Länder des Nahen Ostens exportiert, hauptsächlich nach Saudi-Arabien. Andere Länder, die belgische Kleinwaffen importieren, sind Länder in der Europäischen Union und den USA. Belgien nimmt in Ländern mit transparenten Waffenhandelssystemen einen Spitzenplatz ein.

4. Deutschland (578 Millionen USD)

Deutschland ist das viertgrößte Land beim Export von Kleinwaffen und erzielt einen Umsatz von 578 Millionen US-Dollar. Die Waffenindustrie in Deutschland ist eine der führenden und technisch fortschrittlichsten Industrien der Welt. Saudi-Arabien, Iran, Algerien, die Türkei, die Vereinigten Arabischen Emirate und Südkorea sind die wichtigsten Importeure von deutschen Kleinwaffen. Trotz der restriktiven Politik in Bezug auf den Verkauf von Kleinwaffen an Konfliktgebiete wächst die Branche weiter, und es werden jährlich mehr Verkäufe verzeichnet

3. Israel (868 Millionen USD)

Die Waffenindustrie in Israel wurde in den 1920er Jahren durch illegale Waffenherstellung durch zionistische Bewegungen entwickelt. Die Branche ist seit ihrer Unabhängigkeit stetig gewachsen und zu einem der weltweit führenden Exporteure von Kleinwaffen geworden. Zuvor wurden die meisten Kleinwaffen in die Dritte Welt und in kommunistische Länder exportiert. Israel exportiert Waffen im Wert von rund 868 Millionen US-Dollar. Die meisten dieser Waffen werden in mehr als 130 Länder exportiert, insbesondere nach Südostasien, Lateinamerika und Indien. Indien ist derzeit der größte Waffenmarkt für Israel.

2. Italien (1, 71 Mrd. USD)

Italien hat nach den USA die zweitgrößte Exportindustrie für Kleinwaffen. Italien erwirtschaftet einen Umsatz von rund 1, 7 Milliarden US-Dollar. Die Vereinigten Arabischen Emirate, Indien, die Türkei, Peru, Spanien und Chile sind die führenden Importeure von italienischen Kleinwaffen. Die Kleinwaffenindustrie wuchs zwischen 2011 und 2014 aufgrund der globalen Finanzkrise, die das Land zu mehr Exporten zwang, rasant. Infolgedessen hängen Italiens Waffenverkäufe in hohem Maße eher von externen als von inländischen Bestellungen für die Waffen ab.

1. USA (5, 02 Mrd. USD)

Die USA sind der weltweit führende Exporteur von Kleinwaffen mit einem Umsatz von rund 5, 02 Milliarden US-Dollar. Die USA exportieren den größten Teil ihrer Waffen in vom Krieg heimgesuchte Länder und in Länder des Nahen Ostens wie Saudi-Arabien, die Vereinigten Arabischen Emirate und afrikanische Länder wie Ägypten. In diesen Ländern haben die USA eine Markthochburg aufgebaut, die weiter wächst. Die US-amerikanische Kleinwaffenindustrie wird aufgrund von Investitionen in Waffenforschung und -entwicklung voraussichtlich weiter wachsen. Zu den führenden Produktionsunternehmen in den USA zählen Boeing und Lockheed Martin.

Empfohlen

Wo ist der tiefste Pool der Welt?
2019
Die größten Nationalparks und Reserven in Kanada
2019
Können Haie rückwärts schwimmen?
2019