Die römischen Bäder von Bath - einzigartige Orte auf der ganzen Welt

Die römischen Bäder von Bath gelten als einige der am besten erhaltenen römischen Bauwerke. Bäder waren bei den Römern beliebte Zentren und dienten als Unterhaltungs- und Kultstätten. Die Römer bauten in den Gebieten, in denen sie lebten, große Bäder, von denen einige bis heute erhalten sind. Die römischen Bäder in Bath, England, ziehen neben dem Grand Pump Room jährlich über eine Million Touristen an.

4. Geschichte

Die Kelten waren die ersten, die an der Stelle der heißen Quellen ein Heiligtum zu Ehren der Göttin Sulis errichteten, die der römischen Göttin Minerva entsprach. Als die Römer in die Stadt einfielen, nannten sie sie Aquae Sulis, was übersetzt "das Wasser von Sulis" bedeutet. Die Römer begannen, nachdem sie Großbritannien besetzt hatten, große Tempel und Badekomplexe zu bauen. Die Römer waren verwirrt über das heiße Wasser an der Heiligen Quelle, wo das heiße Wasser bei Temperaturen von 460 Grad Celsius mit einer Geschwindigkeit von 240.000 Gallonen pro Tag steigt. Die Römer betrachteten das heiße Wasser als Werk der Götter und errichteten zwischen 60 und 70 n. Chr. Einen Tempel, der der Heilgöttin Sulis-Minerva gewidmet war. Der Badekomplex wurde in den folgenden 300 Jahren errichtet. Die Römer schwelgten in den Bädern und tauchten in den Kaltwasserbecken. Der Komplex wurde verlassen, nachdem die Römer Großbritannien verlassen hatten, und verfiel anschließend. Es wurde im späten 18. Jahrhundert als modisches Resort wiedergeboren und 1802 von Königin Anne besucht, was es zu einem Lieblingsziel der georgischen Gesellschaft machte. Bei Reparaturarbeiten entdeckten die Kanalarbeiter die römischen Bauwerke unter dem Georgian Spa. Der Ort ist seitdem als wichtige Touristenattraktion gut erhalten.

3. Einzigartigkeit

Die römischen Bäder in Bath sind einige der besten Beispiele für religiöse Bäder des Mittelalters. Der Komplex repräsentiert Elemente der römischen Lebensweise einschließlich ihrer Götter. Die Bäder zeigen römische Ingenieurskunst und architektonischen Einfallsreichtum. Der Kurort förderte das Wachstum der Stadt Bath, die im 1. Jahrhundert nach Christus gegründet wurde. Bath wurde weithin als Kurstadt sowie für Kunst und Literatur bekannt. Der Komplex ist eines der bedeutendsten römischen Baudenkmäler nördlich der Alpen.

2. Tourismus

Besucher haben Zugang zu den Bädern und dem Museum, können jedoch nicht ins Wasser. Beim Eintritt in die Bäder wird ein Audioguide erworben, der in 12 Sprachen erhältlich ist. Touristen können interessante Artefakte besichtigen, die auf der Stätte entdeckt wurden, wie zum Beispiel römische Münzen, die in den Frühling geworfen wurden, als Opfergaben an die Göttin Minerva, einen vergoldeten Bronzekopf der Göttin, einen geschnitzten Gorgonenkopf sowie zahlreiche 'Flüche', die auf Streifen von rückwärts geschrieben wurden führen.

1. Beschreibung

Die Site verfügt über ein kompliziertes Netzwerk von Badehäusern, die von den Römern in der Stadt Bath in England gebaut wurden. Die Bäder wurden strategisch über den drei heißen Quellen von Bath erbaut und befinden sich jetzt unterhalb des heutigen Straßenniveaus. Die Stätte umfasst die Heilige Quelle, das römische Badehaus, den römischen Tempel und das Museum, in dem Gegenstände aus den Bädern ausgestellt sind. Das Becken in der Römerzeit war überdacht, aber das Wasser hat sich seitdem grün gefärbt, da Algen aus der Luft im Wasser vorhanden sind.

Empfohlen

Was bedeuten die Farben und Symbole der Flagge von Usbekistan?
2019
Was bedeutet Green Economics?
2019
Was war die Belagerung von Konstantinopel?
2019