Die Kultur von Spanien

Spanien hat eine vielfältige Kultur, die durch die jahrtausendelange Besetzung durch verschiedene Königreiche geprägt wurde. Die alten Griechen, Römer, Mauren, Kelten, Karthager und Phönizier, die sich im Land niederließen, spielten eine wichtige Rolle bei der Gestaltung des kulturellen Erbes des Landes. Religion (und insbesondere das Christentum) ist auch ein wichtiger Faktor für die Gestaltung der kulturellen Vielfalt in Spanien.

7. Soziale Überzeugungen und Bräuche

Die in Spanien praktizierten sozialen Überzeugungen und Bräuche werden von der lokalen Religion und den lokalen Traditionen beeinflusst. Spanier sind dafür bekannt, höflich zu sein und geben sich die Hand, wenn sie sich treffen und wenn sie gehen. Im Umgang mit älteren Menschen zeigen sie Respekt, indem sie Titel wie (don für Männer und dona für Frauen) verwenden. Verheiratete Frauen tragen Eheringe an der rechten Hand und nicht an der linken Hand.

6. Religion, Feste und Feiertage

Das Christentum ist die vorherrschende Religion in Spanien, und die überwiegende Mehrheit der Spanier identifiziert sich als Christen. Ein Bericht des spanischen Zentrums für soziologische Forschung aus dem Jahr 2017 ergab, dass 69, 3% der Spanier sich als römisch-katholische Christen identifizierten, während 26% der Bevölkerung sich als Atheisten identifizierten. Trotz der Popularität der römisch-katholischen Kirche in Spanien ist sowohl bei den Anhängern als auch bei den Geistlichen ein stetiger Rückgang zu verzeichnen, wobei die Zahl der Nonnen im Land zwischen 2000 und 2005 um etwa 7% zurückging. Dies ergab auch die Studie von 2017 dass 57, 8% der Katholiken selten an der Messe teilnahmen. Der Islam ist die zweitgrößte Religion in Spanien mit ungefähr 800.000 Bürgern, die sich als Muslime ausweisen. Der Aufstieg des Islam im Land ist auf den Zustrom von Einwanderern aus Marokko in den neunziger Jahren zurückzuführen, von denen viele Muslime waren. Juden bilden eine Minderheit der Bevölkerung, etwa 1% der Spanier praktizieren die jüdische Religion, wobei die Mehrheit in Madrid und Barcelona anzutreffen ist. Andere in Spanien praktizierte Religionen sind Buddhismus, Taoismus, Hinduismus und Heidentum.

Spanier sind weltweit bekannt für ihre Liebe zu Festen und Festivals. Diese Festivals sind vor Ort als "Fiestas " bekannt und umfassen Las Fallas . Las Fallas wird im März in Valencia abgehalten und ist wohl das größte Fest in Spanien. Es bietet Paraden, Feuerwerk, Tanz und zeremonielles Brennen. Ein weiteres Top-Festival ist der Karneval, der jährlich 40 Tage vor Ostern in der Stadt Cadiz stattfindet. Spanien hat auch mehrere nationale Feiertage, die im ganzen Land befolgt werden. Dazu gehören der Neujahrstag (am 1. Januar), der Dreikönigstag (am 6. Januar) und der Tag der Arbeit (am 1. Mai). Auch der Verfassungstag (am 8. Dezember) und der Weihnachtstag (am 25. Dezember).

5. Musik und Tanz

Spanien hat eine lebendige Musik- und Tanzszene mit einer Vielzahl von Genres, die von traditioneller klassischer Musik bis zu modernen Genres reichen. Die Musik und der Tanz sind stark von der kulturellen Vielfalt des Landes mit unterschiedlichen Regionen mit unterschiedlichen Musikstilen beeinflusst. Die Region Andalusien ist bekannt für die Flamencomusik und den Flamencotanz im traditionellen Seguidilla-Stil. Andere beliebte Genres aus der Region sind Sephardic und Copla. Einige bemerkenswerte Musiker aus Andalusien sind Carlos Cano, Javier Ruibal, Joaquin Sabina und Luis Delgado. Die Region Aragon ist als Geburtsort der im ganzen Land beliebten Jota-Musik bekannt, in der Tamburine, Guitarro (eine kleine traditionelle Gitarre), Kastagnetten und die Bandurria verwendet werden. Sowohl der Stocktanz als auch der Dulzaina-Tanz stammten aus Aragon. Auf den Kanarischen Inseln ist eine Variation der Jota-Musik, die als Isa bekannt ist, weit verbreitet und wird stark von der kubanischen Musik beeinflusst. Katalonien ist bekannt als die Heimat der Rumba Catalana, einer Art Rumba-Musik, die von den katalanischen Zigeunern kreiert wurde. Rock Catalana ist das populäre Musikgenre unter jungen Leuten aus der Region. In Valencia ist Jota-Musik bei Einwohnern beliebt, die auch für die Aufführung von Bands, lokalen Blaskapellen, beliebt sind.

4. Literatur und Kunst

Die spanische Literatur umfasst alle Veröffentlichungen, die von spanischen Schriftstellern in spanischer Sprache verfasst wurden. Die spanische Literatur hat eine jahrhundertealte Geschichte. Eines der beliebtesten literarischen Werke in Spanien ist das Buch „La Celestina“ aus dem Jahr 1499 von Fernando de Rojas, das von vielen als bestes Beispiel der spanischen Literatur in der Geschichte angesehen wird. Ein populäres literarisches Genre der spanischen Literatur ist der Picaresque-Roman, dessen Ursprung auf einen Roman aus dem 16. Jahrhundert mit dem Titel „Lazarillo de Tormes“ zurückgeht. Spanien hat auch eine angesehene Kunstszene mit erfahrenen Künstlern wie Salvador Dali, Antoni Tapies, Juan Gris, und Joan Miro ist weltweit bekannt. Der bekannteste spanische Künstler ist jedoch Pablo Picasso, dessen Werkverzeichnis Skulpturen, Malerei, Keramik und Zeichnungen umfasst. Die besten Orte, um spanische Kunst vom Feinsten zu probieren, sind die Museen, darunter das Prado-Museum, das Nationalmuseum Reina Sofia und das Thyssen-Bornemisza-Museum.

3. Küche

Die spanische Küche ist in erster Linie von jüdischen, andalusischen und römischen Traditionen geprägt und ähnelt stark der mediterranen Küche. Gemeinsame Merkmale der spanischen Küche sind die Verwendung von Olivenöl, wobei Spanien einer der größten Olivenproduzenten ist, die Verwendung von Zwiebeln und Knoblauch sowie das Trinken von Wein zu den Mahlzeiten. Die meisten in Spanien zubereiteten Mahlzeiten enthalten Kartoffeln, Bohnen, Paprika und Tomaten als Hauptzutaten. Einige beliebte spanische Gerichte sind Escabeche und die Merienda. Ein in ganz Spanien verbreiteter Snack ist die Tapa, die in Restaurants und Bars kalt oder warm serviert wird. In Spanien gibt es auch viele Spitzenköche, darunter Sergi Cola, Ilan Hall, Penelope Casas und Karlos Arguinano.

2. Kleidung

Die in Spanien getragene Kleidung zeigt sowohl traditionelle als auch moderne Einflüsse. Junge Spanier, insbesondere aus städtischen Zentren, entdecken westliche Kleidung wie Jeans und Sommerkleider. Es gibt jedoch zahlreiche Kleidungsstücke im Land, die für die traditionelle spanische Kultur stehen, darunter die Zamarra (ein langer Mantel aus Schaffell), die Barretina (ein traditioneller Männerhut, der in Katalonien beliebt ist) und die Traje de Flamenca (ein langes Kleid von Andalusische Frauen) und die Sombrero Cordobes (ein in Andalusien häufig getragener Hut mit breiter Krempe).

1. Sport

Fußball (auch bekannt als Fußball) ist die beliebteste Sportart in Spanien. Die lokale Fußballliga wird als „bester Fußballwettbewerb der Welt“ bezeichnet. In der La Liga spielen weltberühmte Fußballmannschaften wie Real Madrid und Barcelona mit globalen Superstars wie Cristiano Ronaldo und Lionel Messi, die für spanische Fußballclubs spielen. Die spanische Fußballnationalmannschaft hat viele Weltklassespieler und kann sich rühmen, die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2010 zu gewinnen. Tennis ist eine weitere beliebte Sportart in Spanien, wo das Land fünf Mal den Davis Cup gewann. Das Land hat auch rekordverdächtige Tennisspieler hervorgebracht, angeführt von Rafael Nadal, der bei den Olympischen Sommerspielen 2008 Tennis-Goldmedaillengewinner wurde.

Empfohlen

Seltene Vögel der Welt
2019
Thomas Jefferson - US-Präsidenten in der Geschichte
2019
Abholzung ausgelöst durch Holzkohleproduktion auf der ganzen Welt
2019